Zwischen Trauer, Schweigen und Gewalt. Sachsen und der Osten.

Lesezeit: 11 Minuten Es sind ein paar Tage vergangen, seitdem in Chemnitz ein junger Familienvater im Streit mit einem Syrer und einem Iraker niedergestochen wurde und verstarb. Seitdem ist der Teufel los, sowohl in der Bevölkerung, als auch in den Medien und in der Politik bis hin zum Verfassungsschutz. Von den Social-Media-Kanälen im Netz ganz zu schweigen. Selbst das Ausland sieht zu und jeder hat so seine Meinung. Ich selbst wohne schon über fünfzehn Jahre in Sachsen, war zwischendurch auch mal in Sachsen-Anhalt und Brandenburg, kenne jedoch die sächsische Region und überhaupt die neuen Bundesländer von Klein auf. Das kommt einmal daher, dass der ehemalige Bezirk Cottbus aus DDR-Zeiten an den ehemaligen Bezirk …

Weiterlesen

Gedanken zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Mir brummt der Kopf bei soviel Hass.

Lesezeit: 10 Minuten Sachsen ist in den Schlagzeilen und das nicht erst seit heute. Doch das nun Chemnitz betroffen ist – das macht mich betroffen, denn diese Stadt gilt als freundlich und offen, eine Bildungsstadt mit viel Kultur und bunter Vielfalt. In Chemnitz wurden immer CDU, LINKE und SPD im Kopf an Kopf Rennen gewählt, außer im vorigen Jahr, da wählten die Chemnitzer plötzlich CDU, LINKE und AfD. Warum, bleibt mir bis heute ein Rätsel. Das offenbar die SPD-Wähler irgendwo anders hingewandert sind, scheint mir klar zu sein – aber wieso hin zur AfD? Das Internet läuft gefühlt über, anders kann ich das nicht beschreiben. Journalisten berichten von Rechtsextremen, die in Chemnitz aufmarschiert …

Weiterlesen

Wenn Männer breitbeinig da sitzen. Manspreading on Tour.

Lesezeit: 3 Minuten Seit 2017 gibt es in einigen großen Städten auf der Welt, wie New York, Seatlle oder Madrid, ein paar lustige Schilder. Auf denen steht die Aufforderung an Männer, sich nicht breitbeinig in die U-Bahn zu setzen und anderen Platz zu machen. Lustig deshalb, weil ich es irgendwie nicht so ganz ernst nehmen kann. Für diese Meinung habe ich auch einige Kritik auf Twitter geerntet. Dort gibt es direkt einen Hashtag #manspreading und die Diskussionen dazu sind schier unerschöpflich. Ich habe zu dem Thema geschrieben, dass doch Männer und Frauen bestimmt in der Lage sind, zu solchen unhöflichen Breitsitzern zu gehen und zu sagen, sie sollen Platz machen. Das stieß tatsächlich …

Weiterlesen

Deutschland ist raus. Und sonst so?

Lesezeit: 2 Minuten Ich verstehe nichts von Fußball und bin auch kein besonderer Fan von dem Sport. Die Weltmeisterschaft schaue ich aber ganz gerne. Töchterchen kam schon mit Deutschlandfarben im Gesicht vom Hort nach Hause und verschönerte dann hier in kunstvoller Pinselarbeit ihre Stirn mit auffälligem Schwarz-Rot-Gold. Hilfe! Ich bin nicht so die große Patriotin, doch wollte ich ihr die Freude auf das Spiel nicht nehmen. Wobei selbst mir als absolutem Laien klar war, dass es ungefähr so ist wie beim Lotto-Spielen: Mit etwas Glück schafft es die Mannschaft vielleicht, nicht auszuscheiden. Ich hatte bereits die ersten beiden Spiele verfolgt und empfand selbst das Tor gegen Schweden (2:1) als absoluten Zufall – das …

Weiterlesen

Ich hänge irgendwie durch. Energie adé. Wie Deutschland seine Kinder behandelt.

Lesezeit: 4 Minuten Seit Tagen fühle ich mich wie ausgesaugt. Es gehen mir vielleicht zu viele Gedanken durch den Kopf oder liegt es am wechselhaften Wetter? Einmal Sonnenschein, dann wieder Stürme – so ähnlich geht es mir momentan auch. Ich weiß nicht, wohin das führen soll, zumal es recht untypisch für mich ist. Normalerweise bin ich der Fels in der Brandung. Ich weiss, wo ich stehe, kann mit meinen Kräften gut haushalten und bin meistens relaxt und gutgelaunt. Doch vielleicht ist es an der Zeit sich irgendwie weiterzuentwickeln oder neue Prioritäten im Leben zu setzen. Ich habe das Gefühl, zu viele Themen, die mich persönlich sehr mitnehmen, strömen auf mich ein. Für so …

Weiterlesen

Sei nett zu anderen Menschen. Es könnte auch dich eines Tages treffen.

Lesezeit: 5 Minuten In letzter Zeit stößt es mir sauer auf, wie mit Menschen umgegangen wird und wie über sie geredet wird, die in Not sind und Hilfe brauchen. Es scheint ein Trend geworden zu sein, nach unten zu treten und das liegt mir verdammt schwer im Magen. Brennpunkt Flüchtlinge Es geht mir dabei einmal um die vielen Flüchtlinge aus aller Herren Länder außerhalb Europas, die schreckliche Bilder im Kopf mit sich herumtragen und nie mehr loswerden. Besonders die traumatisierten Kinder und Jugendlichen brauchen den Schutz und die Zuflucht eines Landes, welches sich nicht von religiösem Terror vereinnahmen lässt. Nur Menschen, die selbst auf der Flucht waren oder aber durch ihre Vorfahren wissen, …

Weiterlesen

Da kann ich ja froh sein, dass unser Kind das schafft. Grundschule in Deutschland.

Lesezeit: 9 Minuten Ich bin schockiert, nein erschüttert. Gleich, wenn ihr die restlichen Zeilen lest, werdet ihr bestimmt verständnislos den Kopf schütteln und sagen: “Das ist doch ganz normal so”. Es ist halt nur so, ich finde das nicht normal. Bin ich eine der wenigen, die so sozial eingestellt ist, dass sie auch das Wohl der anderen sieht? Vor allem geht es mir dabei auch um das Wohl von Kindern, in diesem Fall von Grundschulkindern Aber beginnen wir ganz von vorn. Seitdem unsere Maus eingeschult wurde, verstehe ich besser, weshalb manche Kindergärten nicht nach irgendeinem bedürfnis – und bindungsorientiertem Konzept arbeiten. Harte Wortwahl, ich weiss. Jedoch wir selbst haben damals als Eltern schon …

Weiterlesen

Von Gewinnern und Verlierern. Wie wir unsere Kinder erziehen.

Lesezeit: 6 Minuten Dieses Wochenende stieß ich emotional an Grenzen. Normalerweise prallen Stammtisch-Diskussionen an mir ab. Zu wenig Tiefgang, zuviele Phrasen, zu wenig Ernsthaftigkeit. Doch manchmal kannst du dir kein dickes Fell zulegen. Da trifft dich etwas bis ins Innerste und du musst erst einmal herausfinden, warum. Von Gewinnern und Verlierern In Sachsen wünschen sich viele Eltern ein längeres gemeinsames Lernen in der Grundschule, wie eine Umfrage ergab. So schreibt dazu die Sächsische Zeitung 2017: Knapp zwei Drittel (64 Prozent) lehnten die bislang übliche Aufteilung der Kinder nach Klasse vier (Grundschule) ab. 31 Prozent halten die frühe Differenzierung für richtig, der Rest hielt sich bedeckt. Von den anderen wünscht sich gut die Hälfte …

Weiterlesen