Ansichten & Denkweisen

Zwischen Trauer, Schweigen und Gewalt. Sachsen und der Osten.

Lesezeit: 11 Minuten Es sind ein paar Tage vergangen, seitdem in Chemnitz ein junger Familienvater im Streit mit einem Syrer und einem Iraker niedergestochen wurde und verstarb. Seitdem ist der Teufel los, sowohl in der Bevölkerung, als auch in den Medien und in der Politik bis hin zum Verfassungsschutz. Von den Social-Media-Kanälen im Netz ganz zu schweigen. Selbst das Ausland sieht zu und jeder hat so seine Meinung. Ich selbst wohne schon über fünfzehn Jahre in Sachsen, war zwischendurch auch mal in Sachsen-Anhalt und Brandenburg, kenne jedoch die sächsische Region und überhaupt die neuen Bundesländer von Klein auf. Das kommt einmal daher, dass der ehemalige Bezirk Cottbus aus DDR-Zeiten an den ehemaligen Bezirk… Weiterlesen »Zwischen Trauer, Schweigen und Gewalt. Sachsen und der Osten.

Werbeanzeigen

Gedanken zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Mir brummt der Kopf bei soviel Hass.

Lesezeit: 10 Minuten Sachsen ist in den Schlagzeilen und das nicht erst seit heute. Doch das nun Chemnitz betroffen ist – das macht mich betroffen, denn diese Stadt gilt als freundlich und offen, eine Bildungsstadt mit viel Kultur und bunter Vielfalt. In Chemnitz wurden immer CDU, LINKE und SPD im Kopf an Kopf Rennen gewählt, außer im vorigen Jahr, da wählten die Chemnitzer plötzlich CDU, LINKE und AfD. Warum, bleibt mir bis heute ein Rätsel. Das offenbar die SPD-Wähler irgendwo anders hingewandert sind, scheint mir klar zu sein – aber wieso hin zur AfD? Das Internet läuft gefühlt über, anders kann ich das nicht beschreiben. Journalisten berichten von Rechtsextremen, die in Chemnitz aufmarschiert… Weiterlesen »Gedanken zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Mir brummt der Kopf bei soviel Hass.

Wenn Männer breitbeinig da sitzen. Manspreading on Tour.

Lesezeit: 3 Minuten Seit 2017 gibt es in einigen großen Städten auf der Welt, wie New York, Seatlle oder Madrid, ein paar lustige Schilder. Auf denen steht die Aufforderung an Männer, sich nicht breitbeinig in die U-Bahn zu setzen und anderen Platz zu machen. Lustig deshalb, weil ich es irgendwie nicht so ganz ernst nehmen kann. Für diese Meinung habe ich auch einige Kritik auf Twitter geerntet. Dort gibt es direkt einen Hashtag #manspreading und die Diskussionen dazu sind schier unerschöpflich. Ich habe zu dem Thema geschrieben, dass doch Männer und Frauen bestimmt in der Lage sind, zu solchen unhöflichen Breitsitzern zu gehen und zu sagen, sie sollen Platz machen. Das stieß tatsächlich… Weiterlesen »Wenn Männer breitbeinig da sitzen. Manspreading on Tour.

Deutschland ist raus. Und sonst so?

Lesezeit: 2 Minuten Ich verstehe nichts von Fußball und bin auch kein besonderer Fan von dem Sport. Die Weltmeisterschaft schaue ich aber ganz gerne. Töchterchen kam schon mit Deutschlandfarben im Gesicht vom Hort nach Hause und verschönerte dann hier in kunstvoller Pinselarbeit ihre Stirn mit auffälligem Schwarz-Rot-Gold. Hilfe! Ich bin nicht so die große Patriotin, doch wollte ich ihr die Freude auf das Spiel nicht nehmen. Wobei selbst mir als absolutem Laien klar war, dass es ungefähr so ist wie beim Lotto-Spielen: Mit etwas Glück schafft es die Mannschaft vielleicht, nicht auszuscheiden. Ich hatte bereits die ersten beiden Spiele verfolgt und empfand selbst das Tor gegen Schweden (2:1) als absoluten Zufall – das… Weiterlesen »Deutschland ist raus. Und sonst so?

Die Sache mit dem Murmeltier oder : Raus aus dem Hamsterrad.

Lesezeit: 4 Minuten Es gab da mal so einen Film, den manche vielleicht noch kennen. Und täglich grüßt das Murmeltier. Gefangen in einer Endlosschleife erlebt ein Mann seinen Tag wieder und wieder, bis er sein Verhalten von egoistisch und arrogant in verständnisvoll und mitfühlend umändert. Das wäre bei so manchem Zeitgenossen in unserem Umfeld auch ganz angebracht. Seitdem steht diese Murmeltier-Aussage jedenfalls vereinfacht für einen gefühlt immer wiederkehrenden Tag. Ein Hamsterrad sozusagen, ein langweiliges routiniertes Leben, dass jeden Tag so gleich erscheinen lässt, dass du in deiner Erinnerung später nicht mehr auseinanderhalten kannst, was wann passierte. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da ging es mir auch so. Mir fehlten Anregungen zum… Weiterlesen »Die Sache mit dem Murmeltier oder : Raus aus dem Hamsterrad.

Ich hänge irgendwie durch. Energie adé. Wie Deutschland seine Kinder behandelt.

Lesezeit: 4 Minuten Seit Tagen fühle ich mich wie ausgesaugt. Es gehen mir vielleicht zu viele Gedanken durch den Kopf oder liegt es am wechselhaften Wetter? Einmal Sonnenschein, dann wieder Stürme – so ähnlich geht es mir momentan auch. Ich weiß nicht, wohin das führen soll, zumal es recht untypisch für mich ist. Normalerweise bin ich der Fels in der Brandung. Ich weiss, wo ich stehe, kann mit meinen Kräften gut haushalten und bin meistens relaxt und gutgelaunt. Doch vielleicht ist es an der Zeit sich irgendwie weiterzuentwickeln oder neue Prioritäten im Leben zu setzen. Ich habe das Gefühl, zu viele Themen, die mich persönlich sehr mitnehmen, strömen auf mich ein. Für so… Weiterlesen »Ich hänge irgendwie durch. Energie adé. Wie Deutschland seine Kinder behandelt.

Die Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung

Lesezeit: 2 Minuten Ich habe einige Nächte schlecht geschlafen und komme einfach nicht dahinter, warum. Im Grunde sind wir eine tolle kleine Familie 👪 mit einem wirklich guten Leben. Das ist etwas, was ich nach den vielen Strapazen durch meinen schweren Morbus Crohn besonders zu schätzen weiß. Damals – nach plötzlichem Ausbruch der Erkrankung – war ich in einen Strudel von Sorgen, Kummer, Obdachlosigkeit und sozialen Abstieg geraten. Während ich im künstlichen Koma lag, verlor ich meine Wohnung, meinen Job und meine Fitness. Ihr glaubt gar nicht, wie mich das geprägt hat. Damals war ich gerade mal 30 Jahre alt und hatte mein Leben eigentlich noch vor mir. In einigen Beiträgen habe ich… Weiterlesen »Die Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung

Söder und das Kruzifix. Religion im Fokus.

Lesezeit: 5 Minuten Ja, ich weiß: Bayern ist katholisch. Hier in den neuen Bundesländern kennen sich die meisten mit dem „Katholisch-Sein“ nicht so aus. Abgesehen davon, dass die meisten Gegenden hier protestantisch sind, gibt es bei uns auch jede Menge Konfessionslose. Das ist nicht zuletzt der Zeit des Sozialismus geschuldet. Ich selbst bin jedoch katholisch getauft. Meine Vorfahren mütterlicherseits stammen aus dem Eichsfeld, einem katholischen Fleckchen Ostdeutschland. Genauer gesagt: DAS katholische Gebiet schlechthin in Thüringen mit dem Heiligen Martin als Schutzpatron. Zu DDR-Zeiten zelebrierte das katholische Eichsfeld seine Religionszugehörigkeit, wie ich es später nie wieder irgendwo erlebt habe. Außer in Bayern. Aus der Kirche bin ich nie ausgetreten, weil ich mir dachte, ich… Weiterlesen »Söder und das Kruzifix. Religion im Fokus.