Ich bin weder antideutsch noch rassistisch. Schubladendenken und Gewalt.

Lesezeit: 5 Minuten “Die Rechten vermummt und bewaffnet – und die Polizei steht daneben”, hiess es gestern auf Twitter. “In Sachsen ist das möglich. Ganz besonders in Wurzen. Die Stadt, die ihren Ruf als Nazi-Nest schon lange weg hat.” “Die “Antifa” ist genauso vermummt”, tönt es von der Gegenseite. “Sie hätten lieber die Sturmschäden mit beseitigen können, statt noch mehr Unruhe in die Stadt zu bringen”. “Wir haben Angst”, sagen einige Anwohner. “Die Flüchtlinge benehmen sich nicht. Sie pöbeln Leute beim Einkaufen an, randalieren und ziehen in Gruppen durch die Straßen. Dann prügeln Neonazis sich durch das Flüchtlingsheim und bald danach formiert sich die Antifa in Wurzen. Dazwischen noch der Sturm Friederike, der …

Weiterlesen

Meine Nationalität ist Mensch. Der Osten, der Rechtsextremismus und Deutschlands Aufarbeitung.

Lesezeit: 8 Minuten Um vorwegzunehmen, worum es in diesem Artikel geht: Wir benötigen dringend einen neuen Weg. Ein anderes, neues Deutschland. Eine ehrliche und offene Aufarbeitung. Diskussion und Gespräche. Wir brauchen neue Blickwinkel. Andere Kulturen und Religionen als Bereicherung. Ein Open-Your-Mind- Brainstorming. Eine offene und moderne Gesprächskultur. Eine echte Demokratie. In letzter Zeit fühle ich mich sehr allein gelassen, wenn es um das Thema Rechtsradikalismus und Fremdenhass geht. Dieses abwartende Schweigen und Wegschauen… Es wird nicht darüber geredet und wenn überhaupt, spricht jeder nur hinter vorgehaltener Hand, wenn er einigermaßen weltoffen ist. Was ist das: Angst? Ja, sagt mir eine Mutter, ich habe Angst um meine Kinder, wenn ich mich öffentlich zu Weltoffenheit …

Weiterlesen

Das Rufen des Meeres. Ein paar Tage Ostsee.

Lesezeit: 2 Minuten Einmal im Jahr muss ich ans Meer. Den Wellen beim Rauschen zuhören und die Sonnenstrahlen geniessen. Am allerliebsten nicht irgendein Meer, sondern mein Meer. Unser Meer. Baltic Mare. Ostsee. Es hat für mich etwas mystisches, aber erklären kann ich es nicht. Dort kommt die Seele zur Ruhe und wenn jemand fragt, was wir so machen, wenn wir im Urlaub sind, dann lautet die Antwort: Ab ans Meer. Baden, Sonnen, mit unserer Tochter Sandburgen bauen, mit dem Hund toben, im Wasser herumtollen, Ball spielen oder einfach nur dasitzen und aufs Meer hinausschauen. Das hat was Meditatives. Einmal haben wir uns in unserer Strandmuschel verkrochen, als Regen aufkam. Herrlich warmer Sommerregen. Alle …

Weiterlesen

Alle wissen über den Osten Bescheid. Nur der Osten nicht.

Lesezeit: 9 Minuten Die Bundestagswahl ist vorbei. Für viele – auch für mich – sind die Wahlergebnisse ein Schock. Die Alternative für Deutschland – kurz AfD – ist in Deutschland drittstärkste Kraft geworden und empört derzeit viele Gemüter. Es gibt dabei eine Besonderheit: Der Osten – umgangssprachlich für die neuen Bundesländer – hat in einigen Wahlkreisen die AfD zu 47 % gewählt. Die Stimmen kommen nicht nur von Personen, die sonst nicht wählen gehen, sondern auch von solchen, die sonst andere Parteien gewählt haben. Das zieht sich im Großen und Ganzen durch alle Parteien. Es scheint mir also eine Protestwahl zu sein. Ein Protest gegen eingefahrene Wege der Politiker “da oben” – so …

Weiterlesen

Agitation im Wandel der Zeit

Lesezeit: 6 Minuten In der DDR gab es an den Schulen die Position des Agitators für Politinformation Somit waren einer oder auch mehrere Schüler jeder Klasse dafür zuständig, durch Wandzeitungen und die politische Kommunikation über die in den staatlichen Medien publizierte und scheinbar öffentlich herrschende Meinung zu informieren und frühzeitig meinungsbildend im Sinne des Regimes auf das Klassenkollektiv einzuwirken. (Quelle: Wikipedia) So ein Agitator war ich auch in der 4. Klasse und somit Mitglied im Gruppenrat. Dieser bestand außer dem Agitator aus einem Gruppenratsvorsitzenden, einem stellvertretenden Gruppenratsvorsitzenden, einem Schriftführer, einem Kassierer, einem Wandzeitungsredakteur und einem Freundschaftsratsmitglied. Der Eintritt in die Pionierorganisation war nicht freiwillig In dieser leicht militant angehauchten Jung- und Thälmannpionierorganisation waren …

Weiterlesen

Буратино (Burattino – der russische Pinocchio)

Lesezeit: 3 Minuten Er ist, wenn man so will, der Pinocchio des Ostens und nach der Wende schien es eine Weile, als gäbe es ihn nicht mehr. Doch ich möchte euch erzählen, was es mit dem berühmten Holzpüppchen auf sich hat und warum es Parallelen zu Pinocchio, seinem italienischen Bruder, gibt. Burattino (russisch: Буратино) ist die Hauptfigur des Buches “Das goldene Schlüsselchen oder “Die Abenteuer von Burattino” (1936) von Alexei Nikolajewitsch Tolstoi (russisch Алексей Николаевич Толстой) Tolstoi war ein russischer Schriftsteller, der von 1883-1945 lebte. Basierend auf dem Roman “Die Abenteuer von Pinocchio” (von Carlo Collodi im Jahr 1883) entstand Burattino als Charakter in der Theaterkunst. Der Name Burattino wird vom italienischen Wort …

Weiterlesen

Der Osten und die Vorurteile. Wie schlimm sind wir Ossis wirklich?

Lesezeit: 7 Minuten In letzter Zeit machen wir Schlagzeilen – wir Sachsen. Vor allem, was den Rechtsextremismus anbetrifft, so sollen wir Vorreiter sein. Braunes Gedankengut in den Köpfen. Auch ansonsten kommen wir Ossis nach wie vor nicht so gut weg. Außer bei der Kinderbetreuung. Kindergärten gibt es hier offensichtlich mehr als „drüben”. Typisch Ossi- Braut Ich bin aus Sachsen. Eine Wahlsächsin. Also eine Zugezogene. Aufgewachsen bin ich im Randharz und im Süden von Brandenburg (das Bundesland, nicht die Stadt). Mein Geburtsort liegt jedoch im Thüringer Wald. Wenn ich es ganz genau nehme, bin ich überall eine Zugezogene. Zumindest gelte ich mit dieser Biografie als eine „waschechte” Ostdeutsche. Doch wie typisch Ossi bin ich …

Weiterlesen

Unser WGT ist dunkelbunt und historisch gewachsen

Lesezeit: 4 Minuten Von der schwarzen Szene in der DDR und den Anfängen des WGT Sie hörten „Anne Clark”, „Sisters of Mercy” oder „Die Art”… In der DDR war Gruftie-Sein nicht ganz so alltäglich und normal. Das erste „offizielle” WGT fand dann nach der Wende 1992 statt, war aber nur so ne Friedhofsorgie 😉 Nein, Quatsch – es gab für 8 DM oder so „Das ICH” und „Goethes Erben” zu sehen und ein paar andere Bands. Der Eiskeller in Leipzig Connewitz war Veranstaltungsort. Das war aber überhaupt nicht zu vergleichen mit dem WGT von heute, sondern man traf sich halt zum Quatschen und trank gemütlich Rotwein. Das Beisammensein stand im Vordergrund, die Musik …

Weiterlesen