Der Jahreswechsel: Ursprung und Brauchtum zu Silvester.

Lesezeit: 6 Minuten Silvester ist europaweit die spektakulärste Feier des Jahres. Mit viel Tamtam, leckeren Speisen und lautem Krach verabschieden wir uns mit Familie und Freunden vom vergangenen Jahr und fiebern dem neuen entgegen. Vollgepackt mit guten Vorsätzen, Plänen und Perspektiven wollen die meisten von uns im neuen Jahr alles ein bisschen besser machen und werden lassen. Doch welche Wurzeln haben die Bräuche und Glückssymbole rund um Silvester und woher hat das Fest seinen Namen? Warum wünschen wir uns einen guten Rutsch und wieso wird um Mitternacht ein Feuerwerk entzündet? Eins steht fest: Die Bräuche an Silvester entstammen unterschiedlichen Traditionen und Ursprüngen. Rote Unterwäsche zum Jahreswechsel Der Brauch, zum Jahreswechsel rote Dessous zu …

Weiterlesen

Weihnachtspyramide, Räuchermännchen und Schwibbogen. Weihnachtsland Sachsen.

Lesezeit: 6 Minuten Schwibbogen, Weihnachtspyramiden und Räuchermännchen gehören im Osten Deutschlands zur Weihnachtszeit einfach dazu. Doch viele der hiesigen Weihnachtstraditionen haben ihren Ursprung in Sachsen. Ohne das Erzgebirge mit seiner traditionellen Holzkunst und Spielzeugherstellung wäre Sachsen wohl nicht bekannt als Weihnachtsland. Von hier aus verbreitete sich das weihnachtliche Brauchtum deutschlandweit. Machen wir einen kleinen Ausflug in die Anfänge der Weihnachtsbräuche. Das Erzgebirge und die Bräuche rund um den Bergbau Kein Landstrich hat die sächsischen Gewohnheiten so geprägt wie das Erzgebirge. In Christiansdorf, dem heutigen Freiberg, wurde im 12. Jahrhundert Silber gefunden und dieses Ereignis gab dem Erzgebirge seinen Namen. Mit dem „ersten Berggeschrey“ kamen viele fränkische Siedler und Bergleute nach Christiansdorf und ließen …

Weiterlesen

Oh Tannenbaum, woher kommst du eigentlich?

Lesezeit: 4 Minuten Jedes Jahr ist er Mittelpunkt des Weihnachtsfestes in unzähligen Haushalten Europas: der geschmückte Tannenbaum. Verziert mit Kugeln, Kerzen, Lametta und Engelchen, Weihnachtsgebäck und Stern auf der Baumspitze steht er prachtvoll und majestätisch im Wohnzimmer. Am Heiligen Abend versammelt sich dann traditionell die Familie am Christbaum, um die Geschenke auszupacken und melancholischer Weihnachtsmusik bei Kerzenschein zu lauschen. Doch woher kommt dieser Brauch und wie lange existiert er schon? Der Ursprung des Weihnachtsbaumes in heidnischen Bräuchen Seit jeher galten bei unseren Vorfahren in vorchristlicher Zeit immergrüne Pflanzen als ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. So stellten Germanen, Slawen und Balten zur Wintersonnenwende an allgemein zugänglich Orten und vor ihren Häusern Tannenzweige auf. …

Weiterlesen

Der Adventskranz und seine Herkunft. Brauchtum aus Norddeutschland.

Lesezeit: 2 Minuten Der Adventskranz ist uns genauso bekannt wie der Adventskalender. Am ersten Adventssonntag wird in vielen Haushalten Deutschlands die erste Kerze angezündet und die Vorweihnachtszeit eröffnet. Doch woher kommt dieser Brauch und wie lange gibt es den Adventskranz in Deutschland schon? Soziales Engagement in Hamburg 1839 hatte der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern die Idee, die Tage bis Weihnachten mit brennenden Kerzen abzuzählen. Wichern lebte in Norddeutschland und war der Gründer der Inneren Mission der Evangelischen Kirche. In Hamburg kümmerte er sich um verarmte Straßenkinder und zog mit ihnen in ein Bauernhaus ein. Das „Rauhe Haus“ gilt als erste Stiftung der 1933 gegründeten Diakonie. Um den Kindern in der Adventszeit das …

Weiterlesen

Der Adventskalender. Ursprung und Geschichte.

Lesezeit: 3 Minuten In Deutschland kennt ihn jeder – den Brauch, die Tage bis zum Heiligen Abend zu versüßen. Für jeden Tag ab dem 1. Dezember gibt es eine kleine Überraschung aus einem Kalender mit 24 kleinen Türchen. So soll das Warten auf Weihnachten ein bisschen verkürzt werden. In meiner Kindheit gab es Schokolade aus dem weihnachtlich bedruckten Adventskalender in Form von winterlichen und weihnachtlichen Figuren. Bekannt sind aber auch selbst gestaltete, handgefertigte Säckchen mit Nummern darauf zum Selbst befüllen. Die Vorfreude auf Weihnachten steigt so jeden Tag ein wenig mehr. Heutzutage werden die Adventskalender immer größer und aufwändiger und Schokolade ist nun mittlerweile zu Spielzeug geworden. Es gibt auch Gummibärchen-, Kosmetikartikel- und …

Weiterlesen

Eier, Kreuz und Hase. Der Ursprung von Ostern.

Lesezeit: 6 Minuten Bald ist es wieder soweit. Der Osterhase versteckt viele bunte Ostereier, Familien treffen sich zum Osterspaziergang und die Christen begehen den Tag feierlich mit Kirchgang. Doch wo liegt der Ursprung von Ostern und warum feiern wir es? Schon allein die Herkunft des Namens “Ostern” ist nicht einheitlich geklärt. Einige Thesen besagen, dass er sich von einer heidnischen Fruchtbarkeits-Göttin namens Ostara ableitet. Sie soll die Frühlingsgottheit der Germanen gewesen sein. Eine andere Bezeichnung für eine Göttin des Frühlings ist Eostre aus dem angelsächsischen Raum. Andere halten dagegen, dass es diese zwei gemanischen Göttinnen mit diesen Namen überhaupt nicht gab. Ostara wäre eine reine Spekulation und Erfindung von Jakob Grimm (Gebrüder Grimm) …

Weiterlesen

Helau und Alaaf! Was es mit Karneval, Fasching und Fastnacht auf sich hat.

Lesezeit: 5 Minuten Von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch haben Fasching und Karneval, auch die „Fünfte Jahreszeit“ genannt, in einigen Gegenden wieder Hochsaison. Während einige Regionen es sehr wild treiben, bleibt es in anderen eher ruhig. Dort ist der Fasching meistens den Kindern vorbehalten. Doch warum ist das so und wo kommt das närrische Treiben überhaupt her? Die Ursprünge des Karnevalsfestes Als Vorgänger des Karnevals können Feste gesehen werden, die zu Ehren des Frühlings vor mindestens 5000 Jahren in Mesopotamien ausgerichtet wurden. In allen Kulturen des Mittelmeerraumes war das Erwachen der Natur ein Grund, gebührend zu feiern. Die Fruchtbarkeitsrituale, um bestimmte Götter milde zu stimmen, waren damals weit verbreitet, ob in Griechenland das Apokries-Fest für …

Weiterlesen

Raunächte, Wintersonnenwende, Sacaea-Fest. Der Ursprung von Weihnachten (Teil 2)

Lesezeit: 3 Minuten Von Deutschland aus zog das Weihnachtsfest sozusagen durch ganz Europa. Es verbreitete sich ungefähr so, wie es auch heute oft noch gefeiert wird. Nur das Datum unterscheidet sich sehr oft, je nachdem welches Land welchen Kalender benutzte oder noch heute gebraucht. Herkunft des Wortes Weihnachten Das Wort Weihnachten bildete sich im gewöhnlichen Sprachgebrauch so etwa in der Hälfte des 12. Jahrhunderts. Es kommt aus dem mittelhochdeutschen wihenaht und besteht aus dem untergegangenem Adjektiv “weih” (mittelhochdeutsch: heilig) und dem Substantiv “Nacht”. Die Form Weihnachten (mittelhochdeutsch “wihenahten”) bildet sich aus dem 3. Fall von “ze wihen Nahten” (übersetzt: In den heiligen Nächten) oder wie wir Ostdeutschen sage: Zu Weihnachten (dürfte ja auch …

Weiterlesen