Zwei Tage für mein neues Theme Verbosa

Lesezeit: 3 Minuten

Ich hatte so viel geplant. Als Bloggerin, Mediengestalterin & Content Writerin arbeite ich von Zuhause aus und jeder glaubt, da ist nicht viel zu tun. Es wird nicht wirklich ernst genommen von der Außenwelt.
Doch alle, die selbst bloggen – vor allem beruflich, als Inluencer oder sogar Vlogger – wissen, dass wir Home-Office- Worker einen Plan brauchen und zwar einen richtig straffen.
Organisation ist alles, da führt kein Weg dran vorbei.
Bei mir sind die meisten dieser Pläne im Kopf, im Smartphone und hin und wieder auch ganz oldschool in meinem Nachdenk-Büchlein.
Konzepte zu schreiben, Recherche zu betreiben und natürlich auch das Ausformulieren von Texten ist kein Pappenstiel, sonst wäre es auch kaum eine lohnenswerte Tätigkeit.
Und dann ist da noch die Sache mit WordPress und der Webseite.

Wenn die Technik streikt. Smartphone, Laptop und das Lied vom Tod.

Lesezeit: 3 Minuten

Ein bisschen übertrieben ist sie ja, die Überschrift, denkt ihr jetzt vielleicht.
Allerdings passieren mir eben Dinge, die gefühlt nur mir passieren.
Dazu gehört, dass Montag frühmorgens das Smartphone vom Ladekabel rutscht und auf das Laminat knallt. Sprung im Display, nicht mehr bedienbar.
Dann will ich meinen Laptop starten und muss feststellen, dass auch da absolut nichts geht.
Das ist wirklich wie verhext.

Tschüss Facebook, hallo Twitter. Warum ich den Social-Media-Kanal gewechselt habe.

Lesezeit: 3 Minuten

Eigentlich bin ich eine Uralt-Twitterin.
Soweit man das so nennen kann.
Seit 2009 zwitschere ich so durch die Gegend und habe – wie wahrscheinlich jeder andere Twitter-User – bei Null angefangen.
Damals hatte ich gerade einen kugelrunden Bauch, den ich vor mir her trug und konnte kaum noch sitzen.
Später bemutterte und umsorgte ich unseren Nachwuchs und nutzte die Mittagspausen für Twitter.
Da gab es ganz interessante Themen, die mich begeisterten, unter anderem das bedingungslose Grundeinkommen und eine Userin namens Susanne Wiest.
Doch wie es so ist, gerät manches in den Hintergrund, wenn du frischgebackene Mutter bist.

Das Ding mit den Ping – und Trackbacks. Bloggen leicht gemacht.

Lesezeit: 3 Minuten

Wie geht man mit sogenannten Pingbacks um?

Häufig bekomme ich in WordPress Meldungen, dass es einen Pingback als Antwort auf einen Artikel gibt, doch soll ich dem zustimmen, oder besser als Spam markieren?
Ich bin nicht einmal sicher, ob das mit diesen Pingbacks und Trackbacks eine gute oder eine schlechte Sache ist.
Wenn ich zustimme, muss ich sie dann auf „nofollow“ setzen? ”
In diesem Artikel werde ich euch erklären, was Trackbacks und Pingbacks sind.
Ich werde euch den Unterschied zwischen Trackbacks und Pingbacks aufzeigen und wo man diese im WordPress deaktivieren kann.

Mein erster Blogeintrag über Sony Experia Z

Lesezeit: 1 Minute

Endlich ist es soweit: Die Bloggerei via Handy beginnt und ich bin Feuer & Flamme.
Natürlich bin ich gespannt und aufgeregt. Ist es komplizierter, umständlicher oder langsamer über ein Handy zu bloggen, als über die herkömmliche Tastatur vor dem Computer?
Das Sony Experia Z lässt sich als kleiner Computer beschreiben.
Ich kann komfortabel surfen, Spiele spielen, Bilder schießen, bearbeiten und verwalten, und Kommunikation betreiben bis zum Umfallen.
Die vielen kleinen Zusatzprogramme, genannt Apps, machen es möglich.
Meine Wischtastatur tut ihr übriges.
Wird das die Zukunft werden?!
Bisher läuft es gut, nur ein bisschen Stress so zwischen Abendbrot, umgekippten Limobechern und Lauras Stern…bloggen via Handy zu jeder Gelegenheit und von überall her will eben gelernt sein.