Heute ist dein Tag – Ich trage dich in meinem Herzen.

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt Momente, da könnte ich die Wände hochgehen. Heute war so ein Augenblick. Und das an deinem Geburtstag.

Bestimmt hättest du mich für verrückt gehalten. Aber du kennst ja dein Schwesterherz.

Ich habe heute den ganzen Tag an dich gedacht.

Anlass war eine Frage, die auf facebook gestellt wurde. Das ist ein riesiges soziales Netzwerk, was die verschiedensten Personen miteinander vernetzt – zusammenbringt oder entzweit.

Von oberflächlichem small talk über tiefgründige Gespräche bis hin zu absoluter Sinnfreiheit ist alles dabei.

Jedenfalls kann man dort neuerdings Fragen beantworten, die dann jeder in deiner Freundesliste lesen kann. Verrückt, nicht wahr?

So verrückt, wie dir heute hier einen Platz in meinem Blog zu geben. Warum öffentlich?

Zwischen den vielen Meldungen  des Tages gehen oft die kleinen Einzelschicksale unter.

Doch wenn schon Internet, dann doch mit einem klein wenig mehr Gefühl. Wenn schon im Rampenlicht stehen, dann doch mit einem bisschen weniger Maskerade. Wenn schon öffentlich, dann bitte mit dem Gesicht des Menschen dahinter, der dieses Blog verfasst.

Wie es mal Aurora Lacasa sagte: Warum soll ich verheimlichen, wo ich wohne und wie ich zu erreichen bin? Schließlich bin ich durch meine Fans erst die, die ich eben bin. (sinngemäß)

Weißt du, wie die Frage auf facebook lautete?

Sie lautete: Wann hast du Fahrrad fahren gelernt?

Ich musste ein bisschen lächeln. Ich musste ein bisschen weinen …

Du hast meinen Gepäckträger festgehalten und bist nebenher gelaufen, während ich krampfhaft versuchte, in die Pedalen zu treten und gleichzeitig zu lenken.

Ich schaffte es, weil du da warst. Doch irgendwann wurde ich zu schnell. Und als ich merkte, dass du nicht mehr neben mir mitläufst, fuhr ich ins Feld … und kippte um …

Ich war so sauer auf dich und dachte, du willst mich ärgern. Schließlich machen das Brüder ganz gerne, kleine wütende Schwestern aufziehen.

Aber du hast mir an diesem Tag einen Satz gesagt, der bis heute so oft in meinen Ohren hallt. Vor allem, an Tagen wie diesem!

„Hättest du dir mehr vertraut als mir, dann wärst du gefahren und hättest gleichzeitig in die richtige Richtung gelenkt! Du musst dir vertrauen, um vorwärts zu kommen!“

Du läufst nicht neben mir. Du bist einfach nicht mehr da. Und ich vermisse dich immer noch so sehr. Aber ich habe durch dich eine wichtige Lektion gelernt!

Heute geht es aber nicht um mich. Heute ist dein Tag – Ich wollte dir nur sagen: Ich trage dich in meinem Herzen.

Danke!

(Visited 36 times, 1 visits today)

Auch interessant

Kommentar verfassen

Translate »
%d Bloggern gefällt das: