Kaffee deluxe. Mein Melitta Kaffee Test.

 
Lesezeit: 3 Minuten

Irgendwann treibt es wahrscheinlich jeden Blogger auf Seiten mit Produkt-Tests. (Dieser Artikel enthält Werbung) Warum nicht einfach mal teilnehmen, dachte ich mir, als von erdbeelounge.de und mytest.de der ultimative “Melitta Kaffee des Jahres” zum Testen ausgerufen wurde.
Ich muss dazu sagen, dass wir hier leidenschaftlich gerne und viel Kaffee trinken, allerdings war die Marke Melitta bisher nicht mit dabei.
Ich bewarb mich einfach und sollte, wenn ich ausgewählt werde, fünf Probetüten feinstes Melitta-Pulver zugeschickt bekommen. Was soll ich sagen:

Tatsächlich wurde ich als eine von 2.500 Testern ausgesucht und die Spannung war riesig.

Nachdem das Päckchen ein paar Tage unabgeholt beim Nachbarn schlummerte, kam der große Tag X, an dem es bei mir auf dem Wohnzimmertisch lag und ich mir nun spätestens Gedanken machte, ob ich als Authentic Bloggerin überhaupt dazu geeignet bin, einen Blogbeitrag zu einem Kaffee-Test zu schreiben.
Jedoch irgendwann beginnt ja jeder einmal damit, neue Wege auszuprobieren, warum also nicht auch ich?

Das Design war überraschend grau

Ich muss ehrlich gestehen, Melitta verbinde ich mit der Farbe grün. Hier blitzten mir nun fünf Verpackungen im schlichten Grau entgegen und ich war etwas verwundert. So richtig kann ich nicht beschreiben, wie dieses Design auf mich wirkte, es hatte etwas Geheimnisvolles, Schlichtes und ich interpretierte für mich einen Alltagskaffee, der sich dennoch von anderen Sorten abheben soll.
Vielleicht ist es ja genau der richtige Kaffee für Blogger wie mich, sagte ich scherzhaft zu meinem Mann.
Der schien noch ein wenig skeptisch zu sein, was ich da eigentlich überhaupt tue.

Ab diesem Tag kochten und tranken wir wie die Weltmeister Melitta-Kaffee

Ob die erste Tasse Kaffee frühmorgens oder zum schnellen Frühstück vor der Arbeit, der Geschmack wurde ausgiebig getestet. Auch ein Familienvesper gab es, um herauszufinden, ob dieser Kaffee geschmacklich zu unserem Lieblingskuchen passt und später auch zu Geburtstagsrunden verwendet werden könnte.

Hashtag #mytestmelitta

Was soll ich sagen, der Kaffee hat mich persönlich überzeugt. Zwar muss ich gestehen, dass ich von dieser leichten Karamell-Note nicht allzu viel geschmeckt habe. Nur nach hinten raus gab es geschmacklich vielleicht eine ganz leichte Tendenz, die jedoch kaum zu erschmecken ist.
Doch der Kaffee an sich ist magenschonend und somit für Vieltrinker geeignet. Er schmeckt weich und unaufdringlich, wobei ich ihn schwarz lieber nicht noch einmal ausprobiere. Das war mit etwas zu herb. Mit Milch und Zucker empfand ich diesen Kaffee als sehr angenehm für meine Geschmacksnerven.
Überall im Netz können unter dem oben genannten Hashtag die geteilten Erfahrungen aller Tester durchgelesen werden. Ich habe mich für meinen geliebten Twitterkanal und Instagram entschieden und natürlich auch direkt auf mytest.de gepostet.
Heute lest ihr nun hier meinen ersten Kaffee-Test-Artikel und hoffe natürlich, dass ihr euch daran erinnert, wenn ihr diesen Kaffee kauft.
Apropo kaufen. Vielleicht ist das mal eine Option für mich.
Zwar liebe ich starken Kaffee, doch in naher Zukunft sollte ich als Vieltrinker eventuell auf eine magenfreundliche Variante umsteigen…

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kaffee genießen,

(Visited 56 times, 1 visits today)

Kommentare

  1. Das Design finde ich auch untypisch für Melitta. Leider könnten einige dieser großen Hersteller mehr für den Fair-Trade Handel tun. Tja, so isses halt. Hab nen bissl bei dir rumgestöbert und bin angetan von deinem Fleiß und der Liebe zum Detail, was dein Blog angeht. Ich drück die Daumen, dass dich immer mehr Menschen finden:)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.