Mrs. Eastie – Königin des [ostdeutschen] Alltags
Du liest gerade:

Mrs. Eastie zieht auf neue Domain um

0
Rund ums Bloggen Selbstfindung

Mrs. Eastie zieht auf neue Domain um

 

Es wird Zeit für Veränderung.
Nach ganz vielen Jahren erfolgreichen Bloggens unter dem Namen „Mrs. Eastie“ mit Bezug zum Osten des Landes werde ich nun die Frau Ossi unter diesem Namen verabschieden und auf eine vielsagendere Domain umziehen.
Das hat mehrere Gründe.
Zum Einen finde ich, dass der Osten zwar nach wie vor eine besondere Region in Deutschland ist, allerdings möchte ich nicht mehr damit in Verbindung gebracht werden.
Versteht mich nicht falsch, ich lebe ganz gerne hier – denn ich kenne es nicht anders.
Aber es ist gleichzeitig nicht mehr so, dass ich noch irgendwie öffentlich „stellvertretend“ für den Osten bloggen will, denn ich kann vieles, was hier momentan so passiert, einfach nicht mehr als Teil meines Herzens erkennen.
Im Klartext: Ich lebe hier in Sachsen, fühle mich mal wohl, mal weniger wohl – aber ich identifiziere mich einfach nicht mehr über die Ostmentalität, weil sie mir selber fremd geworden ist oder aber ich mich einfach verändert habe.
Aus diesem Grund trifft der Name einfach nicht mehr des Pudels Kern und ich glaube, dass diese Veränderung auch wirklich gar nicht schlimm ist.
Ich selbst habe jedenfalls keine Angst davor. So werde ich nun bald umziehen auf „the-black-sheep.eu“ und dort hoffentlich wieder freier und intensiver und authentischer bloggen können als jetzt.
Denn zum Anderen: Wer selbst schreibt, weiß, wie wichtig die Identifizierung mit dem Namen ist.
Für die Leser, aber auch für den Blogger selbst muss das alles irgendwie stimmig sein, sonst fließt die Kreativität nicht mehr, es sprudelt einfach gar nichts mehr aus dem Kopf heraus – schwupps, Schreibblockade.
In den letzten Monaten habe ich einige gefühlsmäßig schmerzhafte innere Prozesse durchlaufen und dazu zwei AHA-Erlebnisse ins Bewusstsein gewuppt bekommen, die vorher lange im Unterbewusstsein schlummerten und nicht geweckt werden konnten. Dafür braucht es erst einmal eine Stärkung der ausgebildeten Persönlichkeit im Hier und Jetzt, die diese schmerzhaften Erkenntnisse tragen und aushalten kann.
Die Zeit dafür ist nun reif, der Reifeprozess hin zu einer selbstbewussten, seelisch weitestgehend gesunden Person abgeschlossen.
Und jetzt kommt das Verarbeiten unter der Prämisse „Wie es wirklich wahr“ – somit ist der Schritt des Namenwechsels auch gleichzeitig eine persönliche Entwicklung.
„Mrs. Eastie“ hat sich ihre Ruhe verdient. Sie hat oft gehadert mit der Vergangenheit und Gegenwart im Osten, hat versucht zu vermitteln und zu verstehen in jedem Bereich ihres Daseins, war nett, höflich und aufmerksam.
Doch „the black sheep“ übernimmt nun und löst die political correctness der Frau Ossi ab. Es wird Zeit für neue Wege, einen neuen Stil und ein bisschen mehr Mut.
Bleibt mir treu, ich freue mich auf euch.
Der Umzug findet in den nächsten Tagen statt, je nachdem, wie ich das hinbekomme.

author-sign

Über die Autorin:

Die Königin des [ostdeutschen] Alltags schreibt hier sozialkritisch, parteiunabhängig, humorvoll, nachdenklich zu sehr vielen Themen mit Blick auf den Alltag in den neuen Bundesländern und die Aufarbeitung der geschichtlichen Vergangenheit. Außerdem geht es um Morbus Crohn, selektiven Mutismus, Familienalltag, Lifestyle und Gesundheit, Kreatives und Querdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »