Blogs werden total unterschätzt. Die neuen Medien.

Lesezeit: 4 Minuten Ich bin seit einer gefühlten Unendlichkeit im Netz unterwegs. Damit meine ich nicht heute oder gestern oder vorgestern. Sondern seitdem das Internet sich Stück für Stück in Deutschland durchgesetzt hat, bin ich fast von Beginn an dabei. Als es noch die Flatrate-Stunden via CD-Rom gab – manche erinnern sich vielleicht an AOL mit ihrer Einwahlsoftware für das quietschende, alien-artige Töne ausspuckende Modem im Flur – jubelte ich innerlich, wie toll es werden würde, sich mit anderen auszutauschen. Mit Menschen in Kontakt zu treten, zu kommunizieren und diskutieren ist eines meiner wesentlichen Charaktermerkmale. Warum ich damit ausgestattet wurde, ist wohl die große universelle Frage, denn ich habe im Laufe meines Lebens …

Weiterlesen

Meine allerliebsten #Germanblogger im Juli 2018

Lesezeit: 4 Minuten Ich lese mich tagtäglich durch verschiedenste Artikel im Internet. Mein Job als Content Writerin beeinhaltet Recherche, die schon mehrere Tage dauern kann. Doch abgesehen vom Berufsalltag habe ich auch so einige Favoriten unter uns deutschen Bloggern und die möchte ich euch gerne vorstellen. Es sind die verschiedensten Persönlichkeiten dabei, die zu verschiedensten Themen schreiben. Doch jeder Einzelne hat es mir auf seine Weise angetan. Fast alle Blogger sind keine Influencer, sondern schreiben über sich, ihren Alltag, ihre Sichtweisen und zählen für mich somit in die Kategorie Authentic Blogger. Ich habe diesen Begriff ins Leben gerufen, um der aussterbenden Gattung von Bloggern, die über private Dinge schreiben, eine Plattform zu bieten, …

Weiterlesen

Bloggen als Beruf

Lesezeit: 5 Minuten Fünf Gründe, weshalb Bloggen für viele dasselbe ist wie „Du bist doch zuhause!“ Immer wieder fragen mich Leute, was ich denn beruflich mache. Es gibt allerdings auch jene, die gar nicht erst fragen, sondern davon ausgehen, dass ich gar nicht arbeite. Dafür gibt es fünf Gründe: 1. Ich bringe früh meine Tochter in den Kindergarten, fahre danach wieder nach Hause und parke mein Auto vor dem Haus 2. Ich mache zwischen meinem Homeworking Kaffeepausen auf unserem Balkon. 3. Ich beziehe Erwerbsminderungsrente. Dass ich dabei zuverdienen darf, wissen die wenigsten. 4. Ich nehme brav alle Pakte von DPD, DHL und anderen diversen Lieferdiensten für Nachbarn an. 5. Ich wirke relaxt, schaufele …

Weiterlesen