Die Sache mit dem Murmeltier oder : Raus aus dem Hamsterrad.

Lesezeit: 4 Minuten

Es gab da mal so einen Film, den manche vielleicht noch kennen.
Und täglich grüßt das Murmeltier.
Gefangen in einer Endlosschleife erlebt ein Mann seinen Tag wieder und wieder, bis er sein Verhalten von egoistisch und arrogant in verständnisvoll und mitfühlend umändert.
Das wäre bei so manchem Zeitgenossen in unserem Umfeld auch ganz angebracht.
Seitdem steht diese Murmeltier-Aussage jedenfalls vereinfacht für einen gefühlt immer wiederkehrenden Tag.
Ein Hamsterrad sozusagen, ein langweiliges routiniertes Leben, dass jeden Tag so gleich erscheinen lässt, dass du in deiner Erinnerung später nicht mehr auseinanderhalten kannst, was wann passierte.
Es gab eine Zeit in meinem Leben, da ging es mir auch so.
Mir fehlten Anregungen zum Glücklichsein, ich hatte keine interessanten Begegnungen auf dem Weg zur Arbeit oder sogar im Arbeitsteam. Mir fehlte mein gewohntes soziales Umfeld, welches ich für eine Beziehung weit hinter mir gelassen hatte. Ich konnte mich nicht einleben an dem Ort, den ich doch bewusst und freiwillig für mein weiteres Leben gewählt hatte.