Ich blogge, also bin ich. Die besten Geschichten schreibt das Leben.

Seit 2017 gibt es in einigen großen Städten auf der Welt, wie New York, Seatlle oder Madrid, ein paar lustige Schilder. Auf denen steht die Aufforderung an Männer, sich nicht breitbeinig in die U-Bahn zu setzen und anderen Platz zu machen. Lustig deshalb, weil ich es irgendwie nicht so ganz ernst nehmen kann. Für diese Meinung habe ich auch einige Kritik auf Twitter geerntet. Dort gibt es direkt einen Hashtag #manspreading und die Diskussionen dazu sind schier unerschöpflich. Ich…

Ich könnte scherzhaft schreiben “ weil sie sich verstecken“. Nun – da könnte schon etwas dran sein. Viele Menschen mit doch recht ansehnlichem komplexen Denkvermögen, gut ausgestatteten kognitiven Fähigkeiten und besonderen Talenten wollen gar nicht als solche erkannt werden oder erkennen sich selbst nicht einmal. Warum ist Hochbegabung nicht dasselbe wie „hohe schulische oder berufliche Leistungen“? Hochbegabung wird sehr oft verwechselt mit Leistungserfolg. Dabei verhält sich die Sache oft genau anders herum. Wer viel hinterfragt, jedes Detail sieht, sich…

Viele Menschen sind irgendwie so anders Es kommt einem vor, als wäre man der einzige Mensch auf der Welt, dem genau diese viel zu hektisch und laut ist, zu kalt und zu hart, zu egoistisch und rücksichtslos. Entweder redet niemand darüber, wie es ihm wirklich geht oder es gibt Sensibelchen wie mich, die tatsächlich irgendwie anders wahrnehmen. Vieles ist furchtbar belastend. Nicht nach seinem Rhythmus leben zu können, ist beispielsweise eine belastende Sache. Mensch, Mädchen – höre ich innerlich…

Warum so viele Menschen so wenig Empathie besitzen und was das für ein Land bedeutet  Es war einmal…das Märchen vom artigen Kind Beim “Kind sein” beginnt alles. Das sollte jedem von uns klar sein. Nahm ich bisher an. Doch in den letzten Wochen wurde ich eines Besseren belehrt. Weder Eltern noch Kindergartenleiter scheinen sich oft darüber bewusst zu sein, was eine Prägung in den ersten fünf Lebensjahren bedeutet. Natürlich werden wir auch darüber hinaus noch intensiv geprägt, jedoch die…

Ich beobachte mit Erschrecken, wie sehr die heutige Zeit dazu einlädt, möglichst aggressive Töne anzuschlagen, sei es im Gespräch mit Freunden oder der Umgangston im Internet. Im Allgemeinen scheint es heutzutage irgendwie „in“ zu sein, von vornherein verbal einen minimal fühlbaren Angriff zu starten a´la „Noch bin ich lieb, aber ich bin stärker als du – sei gewarnt!“ Zynismus und Sarkasmus ziehen durch die Medien und ich habe den Eindruck, sogar durch mein Alltagsleben. Oberflächliche Floskeln machen sich ebenso…

<
Translate »