Sind Eltern die Feindbilder für den Kinderschutz? Die unperfekten Eltern.

Lesezeit: 10 Minuten Ich habe vorige Woche einen Dialog erlebt, den ich so schnell nicht vergessen werde. Vorher habe ich aber eine Bitte. Alle Eltern, Mütter, Väter, Bezugs- und Pflegepersonen und Großeltern, die in allem perfekt sind – vor allem erziehungstechnisch – sollten diesen Beitrag nicht lesen. Auch Menschen, die im pädagogischen und psychologischen Bereich tätig sind und dementsprechend professionell mit anderen – nicht ihren eigenen – Kindern pädagogische Richtlinien perfekt umsetzen, sollten hier nicht weiter lesen. Nun aber zu dem besagten Dialog, der in mir nagt Ich habe einen engagierten Mann, der für Kinderrechte kämpft, auf Twitter kennengelernt und fand seinen Kampf für die Rechte von Kindern richtig klasse. Da ich selbst …

Weiterlesen

Familiensysteme. Ist Blut wirklich dicker als Wasser?

Lesezeit: 6 Minuten In letzter Zeit lese ich sehr häufig über das Thema Familie. Sie soll Geborgenheit geben, endlose Nähe und Vertrauen schenken, hier soll man den großen Zusammenhalt spüren können. Blut ist dicker als Wasser, ist eins der bekanntesten Sprichwörter zum Thema. Familienfeste, das Treffen im Schutz deiner Nächsten, die Unterstützung bei Problemen – Familie ist das heilige Konstrukt der reinsten Nächstenliebe. So jedenfalls wird es immer wieder beschrieben, dieses wundersame Familiensystem. Doch wie so oft sieht die Realität anders aus. Und zwar volle Kanne. Während sich heutzutage Eltern abmühen, so perfekt wie möglich zu sein und alles in der Entwicklung ihrer Kinder so positiv wie möglich zu gestalten, sei eines gesagt: …

Weiterlesen

Die Lüge der Emanzipation. Von innerer Freiheit und Rollenklischees.

Lesezeit: 9 Minuten Es ist am späten Nachmittag um vier. Ein kleines Mädchen wartet auf ihren großen Bruder oder ihre Mami. Es kommt immer einer von beiden, um sie abzuholen. Endlich ist es soweit. Seit früh halb sieben ist sie nun bereits im Kindergarten. Die Mama kann nichts dafür, denn sie arbeitet Vollzeit und ist mit zwei Kindern alleinerziehend. Der geliebte Bruder ist 13 Jahre alt und sehr verantwortungsbewusst. Er holt sein Schwesterchen vom Kindergarten ab, geht mit ihr nach Hause und macht dann seine Hausaufgaben, während sie im Kinderzimmer spielt. Die Mama muss heute noch Versicherungen kassieren gehen, aber erst abends. So bleibt nur noch wenig Zeit für alle drei zusammen… Diese …

Weiterlesen

Warten auf ein Zeichen

Lesezeit: 2 Minuten Das ist so einer der Tage, an denen man sich eigentlich freuen müsste Die Sonne scheint hell und warm, um nicht zu sagen, sie brennt vom Himmel herunter. Das was bleibt, ist, sich schnell in den Schatten zu flüchten und möglichst kein Auto zu fahren. Vor allem dann nicht, wenn sich die alte Blechdose auf seinem sonnigen Parkplätzchen aufgeheizt hat. Da löst schon der Gedanke, damit zu fahren, Schweißausbrüche aus. Die To-Do-Einkaufsliste ist im Geiste längst abgehakt. Gurke, Butter, Milch, Filtertüten, Wasser, Wurst. Keinen Grund gibt es, jetzt ins Auto zu steigen. Die Zeit ist prima zu nutzen, um einen Moment inne zu halten…dem fröhlichen Vogelgezwitscher zuzuhören…bis das nächste laute Brummen …

Weiterlesen

Ordnung ist das halbe Leben.

Lesezeit: 5 Minuten Unordnung ist meiner Ansicht nach nicht nur eine Frage der Erziehung, sondern des Charakters. Ich erinnere mich noch sehr genau daran, dass ich als kleines Mädchen meine Anziehsachen brav zusammengelegt habe und abends auf meinen Stuhl getan. Denn ich wollte früh lieber ein paar Minuten länger schlafen können und nicht die knappe Zeit damit verbringen, Klamotten zu suchen. Leider war das mit zwei Brüdern nicht sehr einfach. Der große meiner Brüder ging einen steilen Weg auf die Pubertät zu, der kleine interessierte sich mehr für sein warmes Milchfläschchen. Der Platzmangel vor Umbau des Hauses tat auch sein Übriges. Denn wer mit anderen auf engstem Raum zusammenlebt, der muss sich den …

Weiterlesen

Der Zusammenhang Kindergarten – Gesellschaftsentwicklung

Lesezeit: 5 Minuten Warum so viele Menschen so wenig Empathie besitzen und was das für ein Land bedeutet  Es war einmal…das Märchen vom artigen Kind Beim “Kind sein” beginnt alles. Das sollte jedem von uns klar sein. Nahm ich bisher an. Doch in den letzten Wochen wurde ich eines Besseren belehrt. Weder Eltern noch Kindergartenleiter scheinen sich oft darüber bewusst zu sein, was eine Prägung in den ersten fünf Lebensjahren bedeutet. Natürlich werden wir auch darüber hinaus noch intensiv geprägt, jedoch die ersten fünf Lebensjahre legen ein Fundament, einen Grundstein für Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, kognitive Fähigkeiten und ein gesundes Selbstbewusstsein. Kinder mussten viele Jahre lang funktionieren. Sie mussten das tun, was ihnen die Erwachsenenwelt …

Weiterlesen