Eier, Kreuz und Hase. Der Ursprung von Ostern.

Lesezeit: 6 Minuten

Bald ist es wieder soweit.
Der Osterhase versteckt viele bunte Ostereier, Familien treffen sich zum Osterspaziergang und die Christen begehen den Tag feierlich mit Kirchgang.
Doch wo liegt der Ursprung von Ostern und warum feiern wir es?
Schon allein die Herkunft des Namens “Ostern” ist nicht einheitlich geklärt.
Einige Thesen besagen, dass er sich von einer heidnischen Fruchtbarkeits-Göttin namens Ostara ableitet.
Sie soll die Frühlingsgottheit der Germanen gewesen sein.
Eine andere Bezeichnung für eine Göttin des Frühlings ist Eostre aus dem angelsächsischen Raum.
Andere halten dagegen, dass es diese zwei gemanischen Göttinnen mit diesen Namen überhaupt nicht gab.
Ostara wäre eine reine Spekulation und Erfindung von Jakob Grimm (Gebrüder Grimm)
Wo könnte der Ursprung des Namens aber sonst liegen?

Das Strahlen in deinen Augen. Die kindliche Welt des Osterhasen.

Lesezeit: 2 Minuten

Ich erinnere mich genau an den Tag – voriges Jahr kurz vor Ostern.
Deine strahlenden blauen Augen blickten mich an.
“Noch drei Tage Mama, dann kommt endlich der Osterhase!”
Du bist ganz aufgeregt durch die Wohnung gehüpft und hast gelacht.
Es war so wunderschön und ich wollte diesen Moment am liebsten für immer festhalten.
Ich wollte dich festhalten, ganz ganz fest und dir deine kleine zauberhafte Welt erhalten!
Eswar jedes Jahr so wundervoll, Osternester suchen zu gehen. Du hattest vor lauter Vorfreude rote Bäckchen bekommen.

Helau und Alaaf! Was es mit Karneval, Fasching und Fastnacht auf sich hat.

Lesezeit: 6 Minuten

Von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch haben Fasching und Karneval, auch die „Fünfte Jahreszeit“ genannt, in einigen Gegenden wieder Hochsaison.
Während einige Regionen es sehr wild treiben, bleibt es in anderen eher ruhig. Dort ist der Fasching meistens den Kindern vorbehalten.
Doch warum ist das so und wo kommt das närrische Treiben überhaupt her?