Vertrauen

Pass gut auf dein Herz auf. Es ist wertvoll – so wie DU

Lesezeit: 3 Minuten Freundschaft- ein großartiges Wort. Seinen Seelenzwilling zu finden, ist wirklich großartig. Sich geborgen fühlen, verstanden werden, zusammen heulen und lachen, diskutieren, sich gegenseitig den Spiegel vorhalten, sich lieb haben, wertschätzen, motivieren und aufbauen, wer kennt das nicht? Erinnerst du dich an deine Kindheit und weißt vielleicht noch, wie es war mit der ersten innigen Freundschaft? Du merkst, da gibt es einen Menschen, der dir sehr nah kommt, den du einfach super gerne magst. In dessen Gegenwart du dich wohl fühlst, ohne wirklich erklären zu können, warum. Mit dem du außerhalb deiner vertrauten Familie am liebsten jede freie Minute verbringen willst. Es ist der erste große Abnabelungsschritt von Eltern und/oder Geschwistern,… Weiterlesen »Pass gut auf dein Herz auf. Es ist wertvoll – so wie DU

Werbeanzeigen

Angst vor und Vermeidung von Nähe

Lesezeit: 2 Minuten Die Verlustangst ist ebenfalls eine Form von Bindungsangst. Um ein Gefühl der Verlustangst zu entwickeln, muss man zunächst das Gefühl der Bindung kennen. Angesichts der enormen gesellschaftlichen Bewegungen heutzutage (Flexibilität und Mobilität als Werte unserer Leistungsgesellschaft) bedeutet eine Bindung an einen anderen Menschen immer auch das Risiko, den Verlust desselben zu erfahren. Bei manchen Menschen führen Verlust Erfahrungen in der Kindheit zu einer solchen inneren Leere, dass sie nicht mehr bereit sind, durch das Eingehen von Bindungen weitere Verluste zu riskieren. Wenn ein Mensch eine Bindung eingeht, so lässt sich diese bestimmen als der Lernprozess, gegenüber einem anderen Menschen Vertrauen aufzubauen. Dieses Vertrauen ist die Grundlage, um eine dauerhafte Beziehung… Weiterlesen »Angst vor und Vermeidung von Nähe

Sind Eltern die Feindbilder für den Kinderschutz? Die unperfekten Eltern.

Lesezeit: 10 Minuten Ich habe vorige Woche einen Dialog erlebt, den ich so schnell nicht vergessen werde. Vorher habe ich aber eine Bitte. Alle Eltern, Mütter, Väter, Bezugs- und Pflegepersonen und Großeltern, die in allem perfekt sind – vor allem erziehungstechnisch – sollten diesen Beitrag nicht lesen. Auch Menschen, die im pädagogischen und psychologischen Bereich tätig sind und dementsprechend professionell mit anderen – nicht ihren eigenen – Kindern pädagogische Richtlinien perfekt umsetzen, sollten hier nicht weiter lesen. Nun aber zu dem besagten Dialog, der in mir nagt Ich habe einen engagierten Mann, der für Kinderrechte kämpft, auf Twitter kennengelernt und fand seinen Kampf für die Rechte von Kindern richtig klasse. Da ich selbst… Weiterlesen »Sind Eltern die Feindbilder für den Kinderschutz? Die unperfekten Eltern.