Weihnachten

#PrayforBerlin

Lesezeit: 3 Minuten Ich habe jetzt eine Weile darüber nachgedacht, ob ich überhaupt etwas zu dem Attentat in Berlin gestern Abend schreiben soll. Das ganze Internet ist voll von so ziemlich jeder Art von Gedanken, Gefühlen und geistigen Ergüssen zu diesem Thema. Seien es ganz vorne dran die Merkel-Gegner, gefolgt von Anteilnahme und tiefem Mitgefühl über rechts-konservativen Meinungen bis hin zu Islam-Kritikern, derzeit gibt es so viele verschiedene Meinungen im Netz, dass ich nur jedem raten kann, sich besser eine eigene Meinung zu bilden! Nicht zu vergessen, die Verschwörungstheoretiker und die obligatorischen „Über-die-Politik-Schimpfer“… Weshalb ich überlegt habe, zu dem Attentat öffentlich nichts loszuwerden, hat vor allem den Grund, dass ein Attentäter genau das… Weiterlesen »#PrayforBerlin

Werbeanzeigen

Nikolaus, Knecht Ruprecht und der Weihnachtsmann

Lesezeit: 5 Minuten Wieso putzen hier in Deutschland alle Kinder am Vorabend des 6. Dezembers die Stiefel und weshalb füllen sich diese über Nacht auf wundersame Weise mit kleinen Geschenken? Der Vorbote zum Weihnachtsfest nennt sich hierzulande Nikolaus – möchte man meinen. Doch in Wahrheit hat er viele Namen: in religiöseren Gebieten St. Nikolaus, der Heilje Mann in Köln, der Pelznickel im Bergischen Land, Sinter Klaas am Niederrhein (so ähnlich wie in den Niederlanden) jedoch gleichzeitig Ruhklas in Mecklenburg und St. Niklas in Schwaben… Was ist das nur für ein spektakulärer Mann, der so viele verschiedene Namen trägt? Jedes Jahr am 6. Dezember, soll ein alter, weißhaariger Mann, der dem Weihnachtsmann mittlerweile verblüffend… Weiterlesen »Nikolaus, Knecht Ruprecht und der Weihnachtsmann

Brauchen wir Glaubenskriege?

Lesezeit: 3 Minuten Solange ich auf der Welt bin, und das sind nun immerhin schon 37 Jahre, begleitet mich ein Thema ganz besonders und das ist das Thema des Glaubens. Da derzeit eine richtige Welle der Ostalgie herrscht, fühle ich mich manchmal wie benommen, was Menschen so alles vergessen können oder aber zurecht drehen, wie es ihnen passt. In der DDR war es nicht immer einfach, wenn man einer Religionsgemeinschaft angehörte und dazu gehörten ganz besonders die Katholiken. Mit eigenen Bräuchen zu den christlichen Feiertagen war es den Kindern oft nicht möglich, öffentlich darüber zu „berichten“ – aus unbefangener Kindlichkeit wurden Angst und Misstrauen, etwas falsches zu sagen, was jedoch gleichzeitig in der… Weiterlesen »Brauchen wir Glaubenskriege?