Und jeder macht sein eigenes Ding…

Lesezeit: 1 Minute

Hurra, wie schön!

Es freut mich unendlich, dass es so vielen Menschen in Deutschland so super geht, dass tausende nagelneue Mittelklassewagen auf den Straßen entlangrollen.
Mitmenschen geben volle Kanne Geld aus, um die Wirtschaft anzukurbeln.
Selbstverständlich zählen auch wir dazu. Eine kleine Familie benötigt eben eine tolle Wohnung und ein bequemes Auto.
Und doch frage ich mich manchmal, wie viele von uns eigentlich alleine und einsam sind.

Wer hat denn Freunde zum Reden und Schweigen, zum Heulen und Lachen, zum Feiern und Trauern?

Gibt es noch so etwas wie Verbindlichkeit in dieser Gesellschaft, in der Millionen Singles bei Friendscout24 oder in irgendeiner anderen Internetbörse ihr Glück versuchen? Jemanden suchen, der sie kuschelt und knuddelt, lieb hat, festhält und die Tränen trocknet, mit ihnen Gespräche führt und liebevoll schweigt … oder gehts nur um das allgemeine körperliche Begehren?

Nun, das war einfach so ein spontaner Gedankengang. Ist materielles Glück dasselbe wie wahre Freundschaft? Treuevolle Liebe?

Ich friere manchmal vor Kälte. Herzenskälte.
Danke an Maria für diesen Denkanstoß, der sicher noch einmal aufgegriffen und ausgefeilt wird.

Nachdenkliche Grüße ins Netz sende ich euch!

asti

(Visited 23 times, 1 visits today)

Auch interessant

Kommentar verfassen

Translate »