Was ich noch sagen wollte

 
Lesezeit: 2 Minuten

Seit gestern ist etwas anders in meinem Leben

Nach der furchtbaren Flugzeugkatastrophe am gestrigen Tag bin ich heute nicht mehr darauf aus, meinen Haushalt perfekt zu schmeißen, mein Kind konsequent zu erziehen oder meinen Mann wegen der herumliegenden Socken anzumeckern.
Ich weiß, dass es geradezu abstrus klingt.
Doch gestern war ich zutiefst schockiert und gelĂ€hmt, als ich davon erfuhr, dass eine deutsche Schulklasse nicht ĂŒberlebt hat und auch zwei OpernsĂ€nger nicht. So viele andere, mir an und fĂŒr sich vollkommen fremde Menschen sind ebenfalls tödlich verunglĂŒckt und das ging mir so nah, dass ich weinen musste.
Wir verbringen unser Leben damit, irgendwie klargekommen, Geld zu verdienen, von einem Termin zum nĂ€chsten zu hasten, den Haushalt zu schmeißen
.Ach keine Ahnung, was nicht noch alles.

So vieles im Leben ist selbstverstÀndlich und so viele Menschen in unserem Leben auch

Aber wer denkt schon darĂŒber nach, was wĂ€re, wenn
einer von meinen Lieben plötzlich nicht mehr da wĂ€re

Wie oft streiten wir wegen Kleinigkeiten, schimpfen, weil wir unzufrieden sind und schmollen, weil wir uns verletzt fĂŒhlen.
Wieviele unnötigen Gedanken verschwenden wir am Tag, die nicht immer nur gute Laune entstehen lassen, und regen uns ĂŒber banale Dinge auf?
UnglĂŒcke sind oft weit weit weg, doch an so einem Tag wie gestern, da wurde mir eins bewusst.
Ich möchte niemanden missen, der sich momentan in meinem Leben befindet.
Und ich möchte dringend Dinge tun und sagen, die mir kĂŒrzlich noch unbedeutend erschienen.
Ich möchte noch so viele Augenblicke mit meiner Tochter erleben und noch so viele unausgesprochene Worte endlich aussprechen.
Ich möchte meine Zeit viel mehr den schönen Dingen des Lebens widmen und dabei zum Detailliebhaber werden.
Ich möchte dankbarer als bisher dafĂŒr sein, dass ich die Möglichkeit habe, Erfahrungen zu sammeln und das Leben zu genießen.
Der Schmerz ĂŒber den Verlust eines geliebten Menschen kann einen umbringen. Wir sollten jede Begegnung im Leben wie einen Schatz behĂŒten und behutsam damit umgehen, denn alles ist vergĂ€nglich und von heute auf morgen kann alles anders sein.
Aus diesem Grund widme ich den heutigen Tag all‘ denjenigen, die in meinem Leben sind, bekannt oder flĂŒchtig.
Denn was ich noch sagen wollte: Danke!
In tiefer Trauer und dennoch voller Dankbarkeit ĂŒber das Geschenk des Lebens,

(Visited 14 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.